Hildegard von Bingen Mythos und Rätsel bis heute

Frau im Kräutergarten

Hildegard von Bingen. Mythos und Rätsel bis heute

Hildegard von Bingen gilt auch unter weniger Spirituellen als Ikone des Mittelalters, geboren im Rheinischen – doch weit darüber hinaus wirkend. Bis heute werden ihre heilkundlichen Rezepte wertgeschätzt.

Hildegard war als Mensch und als Frau eine Ausnahmeerscheinung. Dass sie von 1098-1179 in einer gesellschaftlichen Entwicklungsphase lebte, die von alltäglicher Härte, von Armut, von Beschwerlichkeiten im Managen des Alltags, von Krankheiten und Kriegen geprägt war, hielt sie nicht davon ab, konsequent ihren Weg zu leben und zu ihrer untrennbaren Anbindung an das Göttliche zu stehen.

Das Mystisch-Visionäre war nur ein Teil davon. Weit weniger bekannt ist die Künstlerin Hildegard von Bingen. Sie war sowohl Dichterin als auch Komponistin. Die wenigen erhaltenen Werke wurden vertont und können auf YouTube beispielsweise gehört werden.

Hildegard ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie man Irdisches und tiefe Spiritualität lebt. Heute mehr denn je. Ihre Ideen und Konzepte faszinieren selbst Menschen im 21. Jahrhundert.

Hildegard von Bingen. Eine vielfältige Persönlichkeit

Menschen, die vielfältige Fähigkeiten, Begabungen und Talente in sich vereinen, gelten auch heute noch als suspekt. Einerseits bewundert man diese Menschen. Andererseits lehnt man sie ab. Wenn zu intellektuellen Fähigkeiten auch geistig-spirituelle Fähigkeiten hinzukommen, werden diese Menschen auch im 21. Jahrhundert, das von einer Scheinintellektualität, einem Halbwissen und einer Oberflächenesoterik geprägt ist, sehr oft abgelehnt.

Hildegard von Bingen kämpfte bereits vor fast 1000 Jahren mit dieser Ablehnung und gleichzeitigen Bewunderung – und blieb konsequent auf ihrem Weg. Bereits im Alter von drei Jahren hatte sie ihre ersten Visionen, die als Krankheit eines überdrehten Kindes abgetan wurden. Diese Krankheiten gaben ihr viel Ruhe. Sie konnte Erfahrungen machen, Erkenntnisse sammeln und sich auf Dingen fokussieren, die anderen Kindern in ihrem Alter nicht möglich waren.

Der Weg ins Kloster – ein damals normaler und sicherer Weg für Hildegard von Bingen

Als sie mit acht Jahren zu den Benediktinerinnen kam, waren ihr Weg und der Rahmen ihres Lebens vorgezeichnet. Doch Hildegard machte etwas aus diesem persönlichen und auch aus den gesellschaftlichen Härten ihrer Zeit. Es war eine Zeit des Umbruchs. Das Leben war mehrheitlich agrarisch geprägt.

Alles Christliche dominierte den Alltag und das Leben. Papst und Kaiser standen in einem erbitterten Streit. Die ersten Universitäten entstanden. Burgen waren bewohnt. In dieses Feld hinein wirkte Hildegard von Bingen mit ihren Begabungen und Talenten – und auch mit ihren besonderen seherischen Fähigkeiten.

Hildegard von Bingen Mythos und Rätsel Frau im Kräutergarten
KI unterstützt generiert

Gegen alle Widerstände

Hildegard von Bingen gründete gegen alle Widerstände und unter widrigsten Bedingungen zwei Klöster (Rupertsberg und Eibingen). Als Frau in der damaligen Zeit war dies fast ein Ding der Unmöglichkeit. Sie beschäftigte sich mit naturwissenschaftlichen Fragen. Ihre Arbeiten zur Naturheilkunde finden heute mehr denn je Anwendung. Sie entwickelte sich mehr und mehr zu einer naturheilkundlichen Universalgelehrten.

Hildegard machte ihre eigene Politik, legte sich mit dem Kaiser an, formte ihren theologischen Zugang und ließ sich strikt von ihren Visionen und ihrem tiefen Glauben an Gott leiten. Und – ihre Visionen mit ihren starken Gottesanbindung begleiteten sie bis ins hohe Alter. Es gelang ihr, dass der Papst ihre Visionen anerkannte – eine absolute Besonderheit in dieser Phase und für sie als Mensch und als Frau.

Den eigenen Weg gehen

Hildegard von Bingen ist heute mehr denn je ein Beispiel, was es heißt, Gottvertrauen zu haben und seinen Weg konsequent zu gehen – gegen alle Widerstände aus dem Außen. So schwierig es phasenweise sein mag. Der Lohn ist einem sicher.

Eine empfehlenswerte Dokumentation zu Hildegard von Bingen finden Sie unter:

17.06.2024
Andrea Riemer
Außerordentl. Honorarprofessorin Dr.habil. Dr. Andrea Riemer, Ph.D.
Zur Autorin finden Sie alles Wissenswerte unter: www.andrea-riemer.de

>>> Alle Beiträge der Autorin im Magazin Spirit Online


nach einer einzigartigen, 25 Jahren umfassenden internationalen Karriere als Wissenschaftlerin und Beraterin für Sicherheitspolitik und Strategie (Doktorat in BWL, Ph.D. und Habilitation in Militärwissenschaften; außerordentl. Honorarprofessorin), hat sich Andrea Riemer ab 2012 als eine der erfahrensten Buchautorinnen und Vortragenden zu existentiellen Fragen des Lebens in der poetischen Philosophie etabliert.

>>> Mehr erfahren

Portrait Andrea Riemer Nov. 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert